Introjekt und Trauma

Einführung in eine integrative psychoanalytische Traumabehandlung

Rosenberg, Frank
30,80 €
Bruttopreis
Menge

  • SONDERABVERKAUF ! SONDERABVERKAUF !
  • Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote. Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote.
  • Restposten - bis zu 70% Rabatt! Restposten - bis zu 70% Rabatt!

Rosenberg versteht das Trauma als einen Prozess, der eine Unterscheidung zwischen der traumatischen Situation, der Internalisierung sowie dem Verarbeitungsprozess erfordert.
In der analytischen Behandlung eines jungen Erwachsenen beschreibt er den Therapieprozess nach einem in der Kindheit erlittenen sexuellen Missbrauch, der sich später in pervers-sadistischem Agieren äußert.
Rosenberg versucht, die Trennung zwischen traumatherapeutischen und psychoanalytischen Arbeitsweisen zu überwinden und den Erfolg einer Verbindung beider im Rahmen einer psychoanalytischen Arbeit zu begründen. Das therapeutische Vergehen strebt dabei eine Symbolisierung der Introjekte an. Dies geschieht durch das Durcharbeiten der traumatischen Erfahrungen der Patienten sowie die Arbeit innerhalb der Übertragung. Dabei kommen traumatherapeutische Techniken zum Tragen: die Beobachter- und Bildschirmtechnik, die Arbeit mit dem „inneren Kind“ sowie imaginatives Arbeiten mit den introjizierten dissoziierten Anteilen der Persönlichkeit.

978-3-86099-680-5

Technische Daten

Verlag
Brandes & Apsel
Erscheinungsdatum
09.2010
Seiten
300

28 andere Artikel in der gleichen Kategorie: