Befreiung des Selbst

Therapiekonzepte zum Ausstieg aus organisierter Ritueller Gewalt 

Fliß, Claudia | Prins, Riki | Schramm, Sylvia

50,90 €
Bruttopreis
Menge

  • SONDERABVERKAUF ! SONDERABVERKAUF !
  • Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote. Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote.
  • Restposten - bis zu 70% Rabatt! Restposten - bis zu 70% Rabatt!

Menschen leben mitten in unserer Gesellschaft und leben als „Besitz“ eines „Besitzers“. Kinder werden von Geburt an gefoltert und nach den neuesten Erkenntnissen der Mind Control konditioniert. Moderne Sklaverei könnte man es auch nennen, die Vorgehensweise ist aber allenfalls in den „Feinheiten“ modern. Nach Berichten Betroffener existieren die agierenden Tätergruppen seit Jahrhunderten und verändern ihre Vorgehensweisen nach den Ergebnissen ihrer Menschenversuche.

Wenn ihre Berichte ernst genommen würden, müssten sorgsame Ermittlungen durchgeführt werden mit dem Ergebnis, dass die organisierte Rituelle Gewalt mit dem organisierten Verbrechen, mit Drogen-, Waffen- und Menschenhandel zu tun haben kann und über Kinderpornografie, Kinderprostitution und erzwungene Prostitution Erwachsener bis hin zu Life Morden und Snuff-Videos viel Geld verdient und Macht und Einfluss in unserer Gesellschaft hat – mitten unter uns in einer von uns kaum bis gar nicht wahrgenommenen Parallelwelt, die nicht in einem anderen Land, in einer anderen Stadt, sondern nebenan stattfinden kann. Die drei Autorinnen haben verschiedene Schwerpunkte in ihren therapeutischen Ansätzen erarbeitet, die auf Berichten Betroffener aus verschiedensten Tätergruppierungen basieren. Neben satanistischen Kulten als Ausformungen organisierter Ritueller Gewalt sind es z.B. Betroffene aus Stasi-Zusammenhängen, Kirchenkontexten, christlich-fundamentalistischen Kreisen und neofaschistischen Gruppierungen sowie Rocker-Zusammenhängen.

978-3-89334-625-7

Technische Daten

Verlag
Asanger. R
Erscheinungsdatum
30.01.2018
Seiten
390

28 andere Artikel in der gleichen Kategorie: